Devidence™ FAQ: Einfach. Professionell. Überzeugend.

Inhalt

Wer ist Devidence?

Wir sind Ihr kostengünstiger unabhängiger Sachverständiger für die Beweissicherung von Internetwebseiten: Wir werten Webseiten so sorgfältig aus, dass die Gegenseite den Sachverhalt bislang immer unstreitig stellte (Stand: 15. Dezember 2017). Bei Bedarf erfassen wir auch schnell und preiswert gesamte Webauftritte samt allen Unterseiten.

Das Wichtigste auf einen Blick - ideal für Rechtsanwälte

Was enthält ein Devidence™-Gutachten?

Sie erhalten von uns, und zwar aus einer optimierten Forensikumgebung:

Probieren Sie es unverbindlich aus - der erste Auftrag ist kostenlos:

   Beweis: Report der Devidence UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG vom 23. November 2017, beigefügt in Kopie als 
     Anlage K1
   Beweis: Hinweise und Erläuterungen der Devidence UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG vom 23. Juli 2017, beigefügt in Kopie als 
     Anlage K2

Kontaktieren Sie uns unverbindlich unter: info@beweis.io oder + 49 (0) 30 / 20 169 800.

Was sind Devidence™-Gutachten?

Unsere Gutachten sind die zuverlässige und professionelle Alternative zu Screenshots. Im Gegensatz zu Screenshots, die stets auch systemabhängig und leicht manipulierbar sind, werden unsere Gutachten in einem forensischen System vorbereitet. Damit stellen unsere Gutachten nachweislich den tatsächlichen derzeitigen Inhalt einer Webseite dar.

Sie erhalten mit unserem Gutachten ein sehr detailliertes, übersichtliches und leicht nachvollziehbares Beweismittel als (auf Anfrage eIDAS-konform signiertes) PDF-Dokument. Komplexe Sachverhalte werden für das Gericht nachvollziehbar aufbereitet und ausführlich erläutert. Bei Bedarf stehen wir mit unserem Sachverstand zur Verfügung.

Was sind Devidence™ Videos?

Unsere Videos sind die zuverlässige und professionelle Alternative zum Bildschirmvideo. Sie erlauben den Nachweis der Interaktion mit einer Webseite. Im Gegensatz zu eigenen Aufnahmen, die aufwendig, stets systemabhängig und leicht manipulierbar sind, werden unsere Videos in einem forensischen System erfasst. Damit stellen unsere Videos nachweislich den tatsächlichen derzeitigen Inhalt einer Webseite dar.

Warum Devidence? Warum nicht nur ein “Screenshot”?

Die Tatsachen sind gerade bei Internetsachverhalten besonders häufig streitig. Unsere Beweismittel wurden bereits mehrfach erfolgreich in zivilgerichtliche Verfahren eingebracht und die Kosten für unsere Tätigkeit der Gegenseite auferlegt. Unsere Beweismittel können auch im Urkundsprozess oder im Rahmen einstweiligen Rechtsschutzes eingesetzt werden.

Unsere Gutachten überzeugen oft sogar die Gegenseite: Meist ersparen sich Anwälte damit eine streitige Tatsachenverhandlung über Internetsachverhalte. Z.B. hat das LG Hamburg eine einstweilige Verfügung auf Grundlage unserer Gutachten erlassen und bei einem Streitwert von 80.000 € unsere Kosten der Gegenseite auferlegt.

Die Nutzung unserer Gutachten entspricht der guten anwaltlichen Sorgfalt. Ein Anwalt sollte zur Vermeidung einer Haftung den sichersten Weg zum Beweis einschlagen (vgl. Herget in: Zöller, Zivilprozessordnung, 31. Aufl. 2016, § 91 ZPO, Rn. 13 - Datenbankkosten). Unsere Gutachten haben eine sehr hohe Beweiskraft - in der Regel selbst eine höhere Beweiskraft als Aufnahmen durch unabhängige Zeugen. Dies ist umso wichtiger, da der Kläger grundsätzlich darlegungs- und beweisbelastet ist. Wenn der Beklagte darlegen und beweisen muss, dass etwas nicht geschehen ist, trifft den Kläger gemäß den Grundsätzen zur Beweisführung bezüglich negativer Tatsachen oft eine erweiterte Darlegungslast:

“Die genannten Grundsätze besagen, daß in Fällen, in denen das Nichtvorliegen von Tatsachen nach materiellem Recht zu den Anspruchsvoraussetzungen gehört, den Schwierigkeiten, denen sich die Partei gegenübersieht, die das Negativum (das Nichtvorliegen der Tatsache) beweisen muß, im Rahmen des Zumutbaren dadurch zu begegnen ist, daß sich der Prozeßgegner seinerseits nicht mit bloßem Bestreiten begnügen darf, sondern darlegen muß, welche tatsächlichen Umstände für das Vorliegen des Positiven spricht. Der Beweispflichtige genügt dann der ihm obliegenden Beweispflicht, wenn er die gegnerische Tatsachenbehauptung widerlegt oder ernsthaft in Frage stellt.” (BGH, Urt. v. 08.10.1992, Az.: I ZR 220/90 Rz 38)

Was kosten Devidence™-Produkte?

In der Regel ist unsere Arbeit erstattungsfähig und damit für Sie und Ihre Mandaten fast kostenfrei. Bei Bestellung unseres Gutachtens wird nach dem kostenfreien Erstauftrag eine sehr geringe Kostenpauschale fällig. Eine höhere Pauschale fällt bei Einsatz im Rahmen eines gerichtlichen Verfahren an. Im Vergleich zu den sonstigen Kosten und vor allem dem Risiko das Verfahren wegen inadäquaten Beweismitteln zu verlieren, fallen unsere Kosten kaum ins Gewicht. Wir machen Ihnen gern ein maßgeschneidertes Angebot:

Kontaktieren Sie uns unverbindlich unter: info@beweis.io oder + 49 (0) 30 / 20 169 800.

Bis zu welchem Streitwert kann ich Dienstleistungen der Devidence nutzen?

Bei höheren Streitwerten als 500.000 € kontaktieren Sie uns bitte rechtzeitig im Voraus.

An wen richtet sich das Angebot der Devidence?

Unser Angebot richtet sich an Geschäftskunden aus der EU, die sich regelmäßig mit Intersachverhalten beschäftigen - insbesondere Rechtsanwälte. Im Einzelfall übernehmen wir auch größere Aufträge von Privatpersonen.

Welchen Beweiswert hat ein ausgedrucktes Devidence™-Gutachen im Zivilprozess?

Unser Gutachten stellt eine Privaturkunde dar:

“Privaturkunden begründen, sofern sie von den Ausstellern unterschrieben oder mittels notariell beglaubigten Handzeichens unterzeichnet sind, vollen Beweis dafür, dass die in ihnen enthaltenen Erklärungen von den Ausstellern abgegeben sind.” (§ 416 ZPO). Die Urkunde ist “als anerkannt anzusehen, wenn nicht die Absicht, die Echtheit bestreiten zu wollen, aus den übrigen Erklärungen der Partei hervorgeht.” (§ 439 III ZPO)

Uns ist kein Fall bekannt, bei dem die Echtheit unserer Gutachten bestritten wurde (Stand 27. November 2017). Falls unser Gutachten bestritten werden sollte, werden jedoch erhebliche Anforderungen an ein qualifiziertes Bestreiten zu stellen sein. Denn wir legen den Sachverhalt sehr detailliert dar. Bei Bedarf stellen wir digital oder handschriftlich signierte Dokumente zur Verfügung.

Sind Devidence™-Produkte vorbereitet auf den digitalen Zivilprozess?

Ja, wenn Sie unser Gutachten mit eIDAS-konformer digitaler Signatur übermitteln, kann die Echtheit unserer Gutachten nur durch ernstliche Zweifel erschüttert werden:

“Über die Echtheit einer Privaturkunde hat sich der Gegner des Beweisführers nach der Vorschrift des § 138 zu erklären. (…) Auf private elektronische Dokumente, die mit einer qualifizierten elektronischen Signatur versehen sind, finden die Vorschriften über die Beweiskraft privater Urkunden entsprechende Anwendung. Der Anschein der Echtheit einer in elektronischer Form vorliegenden Erklärung, der sich auf Grund der Prüfung der qualifizierten elektronischen Signatur nach [eIDAS-VO] ergibt, kann nur durch Tatsachen erschüttert werden, die ernstliche Zweifel daran begründen, dass die Erklärung von der verantwortenden Person abgegeben worden ist.” (§ 371a I, III ZPO)

Eine vergleichbare Wirkung entfaltet die Signatur auch im EU-Ausland, denn die eIDAS-Verordnung stellt als EU-Verordnung auch dort unmittelbar geltendes Recht dar: "Eine qualifizierte elektronische Signatur, die auf einem in einem Mitgliedstaat ausgestellten qualifizierten Zertifikat beruht, wird in allen anderen Mitgliedstaaten als qualifizierte elektronische Signatur anerkannt." (Art. 25 III eIDAS-VO)

Weitere Fragen?

Wenn Sie weitere Fragen haben - etwa zu unseren aktuellen Preisen - kontaktieren Sie uns unverbindlich unter: info@beweis.io oder + 49 (0) 30 / 20 169 800.

Rechtliches

Wir behandeln Ihre Daten selbstverständlich streng vertraulich. Wir die erfassten Daten nach Übersendung automatisch von unseren Systemen. Aufgrund der Individualität von Webseiten kann die Erfassung im Einzelfall mehrere Tage dauern.

Es gelten unsere AGB. Bitte beachten Sie unser Impressum und unsere Datenschutzerklärung.

*Für gewöhnlich bearbeiten wir Aufträge Montags-Freitags innerhalb von 24 Stunden. Webseiten werden bis grundsätzlich nur mit bis zu 99 Bildern (“Screenshots”) erfasst.